Überspringen zu Hauptinhalt

Gedenkstätte eingeweiht

30.10.2016

Es war sicher für die meisten, die mit dem Thema befasst waren, eine Überraschung, als der Künstler Norbert Then sein Werk am 30.10. 2016 gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Kerkhoff enthüllte – der Entwurf, den wir als Stiftung ursprünglich gesehen hatten, war hier nicht umgesetzt, jedenfalls nicht im materiellen Sinn. Aber Norbert Then hat seine Idee der Kugel nun ganz Gescher-spezifisch umgesetzt: eben nicht mit Kupfer- das hätte man überall machen können – sondern mit der für unsere Glockenstadt so charakteristischen Bronze. Diese Bronze wurde gegossen und verformt, bis sie Kugelgestalt hatte und doch offen genug bleibt, um hindurch sehen zu können, auf den Traumfänger und auf die drei Glöckchen, die die Familie in ihrer Kerngestalt mit Vater, Mutter, Kind symbolisieren, offen auch, um das Lichtspiel, das die Sonne in dem großen eingearbeiteten Kristall erzeugen soll, wirken zu lassen.

Zudem wurde der schöne Platz für die Erinnerungsstätte, den die Stadt dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat, ein wenig anders ausgeführt. Vor allem die Sitzmöglichkeit für die Besucher steht nun nicht mehr in Würfelform unter der Buche, sondern als Holzbank mit einer Betonkugel als Halteelement im Freien. Diese Betonkugel hat dieselben Abmessungen wie die Bronzekugel und stellt somit auch wieder eine Verbindung her zwischen den Besuchern und den Kindern, derer an diesem Platz gedacht wird.

So wurde in einem Prozess, der ca 2 Jahre gedauert hat, etwas geschaffen, auf das die Bürger der Stadt Gescher ein wenig stolz sein dürfen, nämlich ohne Ansehen der Person, ohne Frage nach Religion oder Konfession, einen würdigen Ort zu haben, an dem die Kleinsten und die Schwächsten, die nicht in das Licht der Welt treten durften, ihren Platz in unserer Mitte haben.

Und bei aller Beklemmung, die dieses Thema auslöst, bei den sicher gemischten Gefühlen dürfen wir froh sein, dass dieses erste große Projekt, das die Bürgerstiftung nicht nur marginal, sondern als Hauptsponsor ganz wesentlich unterstützen konnte, zu so einem guten Ende gebracht werden konnte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
An den Anfang scrollen