Überspringen zu Hauptinhalt
Mit Schubkarren, Harke und Schüppe ausgestattet, ging es für die Ehrenamtler der Bürgerstiftung am Niedrigseilgarten am Wochenende an die Arbeit (Im Bild v.l: Hubert Effkemann, Rainer Nienhaus, Bernd Theo Grimmelt, Wilhelm Brefeld).
Mit Schubkarren, Harke und Schüppe ausgestattet, ging es für die Ehrenamtler der Bürgerstiftung am Niedrigseilgarten am Wochenende an die Arbeit (Im Bild v.l: Hubert Effkemann, Rainer Nienhaus, Bernd Theo Grimmelt, Wilhelm Brefeld).

Bürgerstiftler bringen Niedrigseilgarten nach dem Winter wieder in Topform

  • News

„Es ist einfach super“, finden die Ehrenamtler der Bürgerstiftung, „wie sich der Niedrigseilgarten bei Familien, Kindern und Jugendlichen als beliebter und attraktiver Aufenthaltsort entwickelt hat“. Sie selbst haben sich zu Beginn des Wochenendes ein besonderes Fitnessprogramm auferlegt. Rund um den Niedrigseilgarten im Hallerbusch wurde aufgeräumt. Totes und herabgefallenes Gehölz der letzten Stürme wurde vom Areal an der Berkel entfernt und vor allem der Boden- und Prallschutz unter den Stationen mit neuem, passenden Holzsplit ergänzt. Herzlich dankt die Stiftung der Gescherer Gartenbaufirma Schneider, die das Material zur Verfügung gestellt hat und so mit dazu beiträgt, dass die Sicherheit die Balancekünste der aktiven Nutzer des Niedrigseilgartens wieder gut begleitet. Wenn es nun mit diesen frühlingshaften Temperaturen weiter bergauf geht, dürfte die im vergangenen Jahr eröffnete Anlage mit seinen 10 Elementen wieder stark frequentiert sein.

Premiumanzeigen

An den Anfang scrollen